BMW i3 wird mit dem größeren Akku zum reinen Elektroauto

Schluss mit dem Range Extender (REx): BMW will seinen i3 in Europa künftig nur noch als rein elektrische Version anbieten – ohne zusätzlichen Verbrennungsmotor. Überraschend kommt der Vorstoß des bayrischen Autobauers nicht, immerhin hat BMW seinem i3 erst kürzlich ein Batterie-Update verpasst, das mehr Reichweite bringt. Künftig wird BMW´s derzeit einziges Elektroauto nur noch in zwei statt vier Varianten angeboten – als regulärer i3 sowie in der Sportausführung i3s – jeweils mit 30 kWh- oder 42 kWh-Akku. Mit der neuen 120 Ah Batterie erreicht der i3 eine Reichweite nach der neuen WLTP-Norm von 310 km, in der Realität dürften 260 km erreichbar sein. Aus Sicht von BMW ist das genug, es gebe keinen Bedarf mehr für einen zusätzlichen Verbrenner. Interessant ist: In den USA und China will BMW seinen City-Flitzer weiterhin auch mit Range Extender anbieten. Der Grund: die Modelle werden dort verstärkt nachgefragt.

Der BMW i3 und i3s mit der 120 Ah Batterie kann entweder bis zu 50 kW (DC, CCS Schnittstelle) oder bis zu 11 kW (AC, Ladekabel Typ 2) geladen werden. BMW gibt eine Ladedauer von ungefähr 45 Minuten für eine Schnellladung per CCS von 0 - 80 % an. An einer Wallbox oder an dem Juice Booster 2 dauert die Ladung auf 80 % ungefähr 3 Stunden.

Quelle: BMW

Tags: BMW, i3

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.