CCS

Sit amet, consetetur sadipscing elitr

Das Combined Charging System (übersetzt: kombiniertes Ladesystem) beschreibt den genormten Standard für das gängige Gleichstromladen in Europa. Mit Gleichstrom* kann man den Akku* besonders schnell laden. CCS ist quasi der Turbolader für Elektroautos*. Der Anschluss besteht im oberen Teil aus dem Typ 2-Stecker* für Wechselstrom*-Laden und im unteren Teil aus den Gleichstrom*-Anschlusskontakten. Durch diese Kombination zweier Lademöglichkeiten wird der CCS-Stecker auch oft als Combo 2 bezeichnet. Doppelt hält eben besser. Das dicke Kabel für den CCS-Anschluss ist immer an der Ladesäule. Man benötigt also kein besonderes Ladekabel. Wer sein Elektroauto möglichst schnell laden will, der sollte beim Kauf darauf achten, dass sein Elektroauto diesen CCS-Anschluss hat.

CEE-Stecker

Sit amet, consetetur sadipscing elitr

CEE-Stecker ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die großen roten Steckdosen mit drei spannungsführenden Phasen*. Im Gegensatz zur normalen Haushaltssteckdose mit einer Phase, kann man an sie Geräte mit mehr Leistung* anschließen. Um ein Elektroauto* an CEE-Steckdosen zu laden, braucht man eine mobilen Ladestation* mit einem passenden Adapter. Die Ladeleistung* ist dann so schnell wie an einer Wallbox. Manche Menschen haben eine CEE-Steckdose in der Garage, um beispielsweise Schweißgeräte oder starke Sägen zu betreiben. Es gibt sie auch auf Rastplätzen für die Stromversorgung von LKW. Die Steckdosen haben verschiedene Größen, je nachdem wie viel Leistung* sie verkraften. Zu den CEE-Steckdosen gehört auch die blaue Campingsteckdose.

Chademo

Sit amet, consetetur sadipscing elitr

Chademo ist neben CCS* ein weiterer Ladestandard zum schnellen Laden von Elektroautos* mit Gleichstrom*. Er ist oft bei japanischen und französischen Fahrzeugen verbaut. Als Namensherkunft wird manchmal der japanische Satz „Ocha demo ikaga desuka?“ genannt. Es bedeutet übersetzt „Wie wäre es mit Tee?“ Allerdings ist die asiatische Teezeremonie nicht gerade für hohe Schnelligkeit bekannt, so dass man über diese Parallele sicherlich streiten kann. Ob Chademo oder CCS die bessere Wahl ist, kann man wie bei Benzin und Diesel oder besser gesagt wie bei Tee und Kaffee nicht pauschal sagen. Vor dem Laden sollte man in der Lade-App* prüfen, ob der gewünschte Ladestandard an der Ladestation vorhanden ist. In Deutschland gibt es weniger Chademo Ladesäulen als CCS Ladesäulen.

Chargeporn

Sit amet, consetetur sadipscing elitr

Unter chargeporn versteht man das eifrige Teilen von Fotos des eigenen Elektroautos auf sozialen Netzwerken im Internet, wenn es gerade lädt. Die höchste Kunst ist das „foodchargerateporn“, wobei neben dem Essen während der Ladezeit, noch das Auto und die aktuelle Ladeleistung auf dem Foto zu sehen sind.

Coldgate

Sit amet, consetetur sadipscing elitr

Das Coldgate (übersetzt: kaltes Tor) ist der Moment, wenn der Akku* weniger Strom* rein oder raus lassen möchte, weil ihm zu kalt ist. Die Ladegeschwindigkeit* sinkt dabei gefühlt auf den gleichen Wert der Außentemperatur. Sehr beliebt ist das Coldgate bei Fahrzeugen mit keinem oder falsch ausgelegtem Thermalmanagement*. Abhilfe schafft nur, dem Fahrzeug Feuer unterm Hintern zu machen, also einheizen, falls der Akku noch voll genug ist. So wie einst schon die gute alte Emma mit Lukas und Jim Knopf durch das Tal des Todes geheizt ist. Als externe Heizungsquelle sind Gasbrenner oder Lagerfeuer nicht zu empfehlen. Es nützt auch nichts mit einem Fön den Strom im Ladekabel vorzuwärmen.

cW-Wert

Sit amet, consetetur sadipscing elitr

Der cw-Wert ist eine Zahl, die angibt wie windschnittig das Fahrzeug ist. Je niedriger der Wert ist, desto weniger Kraft und Verbrauch kostet es, durch die Luft zu fahren. Insbesondere bei schneller Fahrt macht sich der cw-Wert bemerkbar, da der Luftwiderstand quadratisch mit der Geschwindigkeit steigt. Das heißt, man braucht die vierfache Antriebskraft, wenn man die Geschwindigkeit von 50 km/h auf 100 km/h erhöht. Den cw-Wert bitte nicht verwechseln mit dem WC-Wert. Dieser gibt an, wie wertvoll es ist, am nächsten Rastplatz eine freie und saubere Toilette zu finden.